Zeiterfassung
Erfolgsgeschichten

DSM Engineering Materials - Genk, Belgien

Alle Arbeitgeber bemühen sich, dass die Arbeitnehmer in völliger Sicherheit arbeiten. DSM Engineering Materials aus Genk, Belgien wandten sich an Amano Europe bezüglich der Sicherheit ihres Unternehmensstandorts, der IT-Infrastruktur und ihres Personals.

DSM wurde 1902 von der niederländischen Regierung gegründet, um Kohlenreserven in der südlichen Provinz Limburg abzubauen. Mit der Diversifizierung in Bulk-Chemikalien und Petro-Chemikalien wurde DSM, zum Zeitpunkt der Schließung der letzten Mine im Jahr 1973, zu einem Chemieunternehmen. Heute ist Royal DSM ein globales wissenschaftliches Unternehmen für Ernährung, Gesundheit und nachhaltiges Leben mit einem Jahresumsatz von rund 10 Milliarden Euro und beschäftigt mehr als 23.000 Menschen.

Der Standort der DSM Engineering Materials in Genk entwickelt innovative, hochwertige Materiallösungen für verschiedene Branchen wie Automobil, Elektronik, Elektrik, Medizin, Konsumgüter, erneuerbare Energien, Bauwesen, Industrieausrüstung und Transport.

Die Herausforderung bei DSM, den Standort zu sichern, bestand darin, verschiedene Amano-Lösungen zu kombinieren und in die vorhandenen Systeme zu integrieren.

Amano ist kundenorientiert und sie nehmen sich Zeit, um die Bedürfnisse ihrer Kunden vollständig zu verstehen. Im Falle von DSM haben sie intensiv dazu beigetragen, dass alle Systeme perfekt zusammenarbeiten. Ein bereits eingesetztes Zugangskontrollsystem musste berücksichtigt werden. 

Der Zutritt zum und auf dem Gelände wird mit dem leistungsstarken und einfach anpassbaren AmanoNET gewährleistet. Dies wurde mit einem Minimum an Hardwaremodifikationen auf das neuere Access-Portal-Programm umgestellt. Die bestehenden Integrationen mit dem Zeiterfassungssystem Astrow, den Feuer- und Einbruchalarm-System wurden reibungslos migriert. 

Um das Gelände zu betreten / zu verlassen, scannen Mitarbeiter ihren Ausweis am Zeiterfassungsterminal, wobei automatisch eine Kommt-/Geht-Buchung in der Astrow Cloud vorgenommen wird. Dies ist eine flexible und umfangreiche Zeitwirtschaftsplattform, die auf Basis einfacher Buchungen automatische Berechnungen generiert und somit alle "zeitbezogenen" Informationen übersichtlich anzeigen kann.

Diese Plattform wurde bei DSM mit dem PIP-Modul (Presence Indicator Panel), einem virtuellen Lampentableau, weiter ausgebaut. Es bietet einen Echtzeitüberblick über die anwesenden und abwesenden Mitarbeiter.

In einer Notsituation kann einfach eine Evakuierungsliste (Roll Call) aktiviert werden. Während des Evakuierungsvorgangs gibt diese Liste an, ob ein Mitarbeiter sicher ist oder in Gefahr. Die fertige Liste kann nach dem Notfall direkt aus dem PIP zur Berichterstellung exportiert werden.

In Kombination mit dem Besuchermanagementmodul werden die vielen Besucher und Lieferanten von DSM automatisch in diese Evakuierungsliste aufgenommen. Sie werden im Voraus eingegeben und erhalten per E-Mail Informationen wie Wegbeschreibungen und weitere Details zu ihrem Besuch.

Das Besuchermanagementmodul ist bei DSM mit Xparc, dem Parkraumverwaltungssystem, verbunden. Durch diese kundenspezifische Build-Integration für DSM, die Technologien aus Zeiterfassung, Besucherregistrierung und Parkverwaltung verwendet, erhalten Besucher / Lieferanten durch automatische Nummernschilderkennung einen einfachen Zugang zum Firmengelände. Immerhin ist das Gelände komplett verschlossen, so dass jederzeit klar ist, wer anwesend oder abwesend ist.

Es versteht sich von selbst, dass mit dieser Sicherheitslösung für Standort und Personal auch die Sicherheit der IT-Infrastruktur vor große Herausforderungen gestellt wurde. In Absprache mit dem Kunden und unter Nutzung der umfassenden Erfahrung mit der Implementierung von Software in verschiedenen IT-Umgebungen wurden die erforderlichen Maßnahmen ergriffen, um die Fragen von DSM zu erfüllen. Gleichzeitig unterstützt das System auch die physische Komponente der IT-Sicherheit.

Cyber-Akteure und Hacker sind ständig auf der Suche nach der schwächsten Verteidigungsstruktur. Das größte identifizierte Risiko ist die Ausbreitung eines Cyber-Angriffs, der über eine der DSM-Sites in das globale Netzwerk eindringt. Cybersecurity ist ein Programm, das in DSM eingeführt wird und auf die Minimierung von Sicherheitsrisiken abzielt. Ein völlig neues Design wurde implementiert und der Zugang von außen wurde stark eingeschränkt. Auf der Grundlage der Analyse der Auswirkungen auf das Geschäft wurde für jeden Antrag eine Klassifizierung des Risikos und der darauf angewendeten Maßnahmen vorgenommen. Diese neue Zugangskontrolle wurde ebenfalls vollständig überprüft und gemäß den Anforderungen in das Netzwerk integriert. Amano spielte eine wichtige Rolle als Wissensträger der Anwendung, um die richtigen Informationen bereitzustellen und eine gute Einschätzung vorzunehmen.

Amano Europe hat sein Know-how in den Bereichen Zugangskontrolle, Zeiterfassung und Parkraumverwaltungssysteme ausgebaut. Dies bei Produkten mit offener Struktur, die eine reibungslose Integration von Systemen ermöglichen. Dies macht Amano zu einem zuverlässigen Partner für DSM in ihrem Sicherheitsprojekt. Ein Projekt, das in Zukunft wahrscheinlich weiter ausgebaut wird.